Amnesty International Gruppe 1180

Impressum | Login

Gruppe 1180

StartseiteVerlauf


10.10.2015

Menschenrechtsverletzungen durch die Hamas

Aktion zum Thema: "Folter und Todesstrafe durch Hamas-Kräfte im Gaza-Streifen"

Am 10. Oktober 2015, dem Internationalen Tag gegen die Todesstrafe, war die Gruppe 1180 mit einer Straßenaktion und Unterschriften-Sammlung auf dem Hackeschen Markt aktiv. Thema der Aktion: Entführungen, Folterungen und Hinrichtungen durch Kräfte der Hamas während des Gaza-Israel-Konflikts 2014.

Amnesty hatte hierzu einen Bericht unter dem Titel „Im Würgegriff“ mit umfangreichen Recherche-Ergebnissen veröffentlicht (https://www.amnesty.org/en/documents/mde21/1643/2015/en/).

In diesem Bericht werden eine Vielzahl von Verschleppungen an unbekannte Orte, von Folterungen sowie insgesamt 23 außergerichtliche Hinrichtungen von angeblichen „Kollaborateuren“ mit Israel dokumentiert. Auf dem hier beigefügten Foto (entnommen vom Deckblatt des Berichts) ist der Moment vor einer solchen Hinrichtungsaktion dokumentiert. Wir haben es bei unserer Aktion für eine Installation genutzt, die für viel Beachtung und Aufmerksamkeit bei den Vorbeikommenden gesorgt hat.

Die Petition enthält u. a. folgende Forderungen an die Hamas-Administration in Gaza:

  • Die Vorwürfe sollen untersucht und die Ergebnisse veröffentlicht werden
  • Die Verantwortlichen sollen zur Rechenschaft gezogen werden
  • Künftige Gerichtsverfahren sollen fair sein und internationalen Standards entsprechen
  • Abschaffung von Folter und Todesstrafe

Hier können Sie die Petition herunterladen und selbst unterschreiben.

Wir haben interessante Gespräche geführt mit Menschen unterschiedlicher Nationalitäten (auch mit Palästinensern und Israelis) und insgesamt 140 Unterschriften gesammelt. Die Petition haben wir an die Palästinensische Mission in Berlin geschickt mit der Bitte, sie an die Hamas-Administration in Gaza weiterzuleiten.